Warum diese Seite?

Wir haben zwei Projekte: Spendwerk, eine Beratungsfirma für soziale Organisationen, und Smart Business Concepts, ein Programm für digitale Entrepreneure. Auf den ersten Blick sind das verschiedene Themen. Aber nur auf den ersten Blick. Denn in beiden Bereichen geht es um Menschen, Strategie und Geschäftsmodelle. Auf dieser Seite erzählen wir ein wenig, wie wir zu dieser Mischung gekommen sind.

Langsames Gehirn, schnelles Gehirn

Seit über 25 Jahren beraten wir Stiftungen und soziale Organisationen. Dort ticken die Uhren hin und wieder langsamer. Aber wir möchten keine Minute in den vielen Gremien und Teams missen. Seit 1998 gerieten wir dann durch einen eigenen Start-up mitten in den digitalen Umbruch und fühlen uns seitdem auch auf dem Parkett der schnellen Rechner zu Hause. Gruppe und Individuum – langsam und schnell, beides treibt uns.

Solopreneur-Ehepaar

Das ihr erstes Apple-Laptop (1993) mehr als eine Kreativ-Maschine war, wurde ihnen schnell klar. Das Sie am besten alleine arbeiten (solo) und aus dem eigenen Home-Office die besten Ergebnisse erzielen, lernten sie über die Jahre. Das Sie damit zu den Pionieren der smarten Geschäftskonzepte gehören, dämmerte ihnen erst später. Heute sind sie als Redner auf Kongressen wie dem Entrepreneurship Summit oder der DNX-Berlin und begleiten andere, die ihre eigene Geschäftsidee erst noch entfalten.

Leidenschaft Geschäftsmodelle

Wer sich professionell bewegt, braucht ein Geschäftsmodell. Geschäftsmodelle machten uns so viel Spaß, dass wir es nicht lassen können, unsere Nasen in die Geschäfte anderer zu stecken. Das haben wir in Deutschland schmerzlich erfahren: Es gibt zu wenige Mentoren, die smart denken. „Groß“ ist nicht die einzige Perspektive für den Erfolg. Dabei denken wir gerne quer: digital und sozial ist für uns kein Gegensatz. Digital öffnet die Türen in viele Räume, die uns alle freier machen.